Die Betreuung erfolgt in einer Kleingruppe (2-5 Kinder) unter besonderer  Berücksichtigung des jeweiligen Störungsbildes des Kindes. Die Kinder kommen nach der Schule zu uns und verbringen hier ihren  Nachmittag gemeinsam. Es besteht die Möglichkeit zur Teilnahme am gemeinsamen Essen. Hausaufgabenzeit:  o Kinder, die keine Hausaufgaben haben, erhalten Förderungen in  defizitären Bereichen (kognitiv, perzeptiv, sozial usw.). o Kinder sollen lernen, ihre Hausaufgaben nach Anleitung konzentriert,  vollständig und richtig in der festgelegten Hausaufgabenzeit zu  erledigen.  Kinder mit besonderen Problemen, z.B. mit Legasthenie oder Dyskalkulie,  erhalten zusätzlich innerhalb der Betreuungszeit eine Therapiestunde in  Einzelsituation. Gemeinsame Spielzeit mit frei wählbaren Spielen, die therapeutisch durch  ausgebildete Fachkräfte begleitet wird; alternativ erfolgen aber auch  konkrete therapiegeleitete Spiel- und Förderangebote, die  z.B. die  Wahrnehmung, Fein- und Grobmotorik, das Problemlöse- und  Sozialverhalten betreffen, mit dem Ziel der Verbesserung der sozialen  Integrationsfähigkeit.  Angestrebt wird ein harmonisches Miteinander in der Gruppe und der  Aufbau von positiven mitmenschlichen Beziehungen und Bindungen, sowie  der Erwerb angemessener Problemlösefähigkeiten durch Vorbild,  Aufmerksamkeit und Nähe der Betreuungsperson.  Das  therapeutische Erziehungsklima soll bei den Kindern und Jugendlichen persönliches und soziales Wachstum anregen. In den Ferien erhalten die Kinder entsprechende Freizeitangebote unter  Berücksichtigung von Erlebnisaktivitäten.   Nachmittagsbetreuung